DSC_0823.jpg

our Team

Taste of Texas entstand aus einer unkonventionellen Freundschaft : Keith (rechts), Juraprofessor an der Uni Köln und gebürtig aus Colorado (USA), mit einer Vorliebe für echtes gesmoktes Barbecue, sein Mann Joachim (links), Bilanzprüfer aus dem Sauerland mit einer Vorliebe für Zahlen und Details, und Jonas, ein ehemaliger Student von Keith der während des Jurastudiums den Unternehmer in sich entdeckte, mit einer Vorliebe für das Kreative und Pläne in die Tat umzusetzen. Im Frühjahr 2015 entschieden sich die Drei ihre Talente und Fähigkeiten zu kombinieren und zusammen ein Unternehmen zu gründen, mit der Mission das Essen und die Servicequalität der westlichen Vereinigten Staaten nach Deutschland zu bringen.

Seit der Gründung ist Jonas' Bruder Lasse dem Team beigetreten. Zum Teil um bei Veranstaltungen mitzuhelfen, hauptsächlich jedoch um übrig gebliebenes Brisket zu essen.


Kreuz 9.JPG

Central Texas BBQ

Das heute für Zentraltexas typische Barbecue hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert und – wer hätte das gedacht – einen starken deutschen Einfluss. Einwanderer aus Deutschland waren es die zwischen 1850 und 1890 das Metzgerhandwerk nach Texas brachten. Im Unterschied zur alten Heimat mussten sie sich in Texas auf das vorherrschende Rindfleisch umstellen. Außerdem mussten sie einen Weg finden, nicht verkauftes Fleisch vor dem schnellen Verderben in der texanischen Hitze zu bewahren. Da Kühlschränke zu dieser Zeit noch nicht weit verbreitet waren, griffen die Metzger auf eine alte deutsche Konservierungsmethode zurück: Das Räuchern. So landeten vor allem Stücke wie Brust oder Rippen, die zu zäh für die häusliche Pfanne oder den Grill sind, nach Ladenschluss auf dem Smoker im Hinterhof. Dort wurden sie über Nacht über Eichenholz geräuchert. Schnell stellte man dabei fest, dass wenn die Stücke nur lang genug auf dem Smoker liegen, auch der zäheste Zuschnitt irgendwann wunderbar zart wird und begann, die „Überbleibsel“ am nächsten Tag um die Mittagszeit den Kunden der Metzgerei als Snack auf die Hand zu verkaufen. Keine Teller, kein Besteck, keine Beilagen; Einfach eingewickelt in ungewachstes Metzgerpapier. Mit der Zeit erfreuten sich diese Snacks solch einer Beliebtheit, dass aus den Metzgereien mehr und mehr Barbecue-Imbisse wurden. Einige dieser Imbisse, mittlerweile in vielen Fällen richtige Restaurants, gibt es bis heute und ein Jahrhundert später wird Barbecue dort immer noch serviert wie damals: Ohne Beilagen, ohne Geschirr, ohne Besteck, im Metzgerpapier auf die Hand.

Wir von Taste of Texas haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Art von Barbecue, mit all ihrem handwerklichen Anspruch, ihrer Tradition und ihrer Geschichte nach Deutschland zu bringen. Echtes Holz, echtes Feuer, echter Geschmack.

 

our Smoker

100% Handarbeit nach Vorbild der in Zentraltexas üblichen Offset-Smoker, im Besonderen der Designvorgaben von Pitmaster Aaron Franklin. Herzstück unseres Smokers ist ein umfunktionierter 1750l Flüssiggastank, Baujahr 1986. Mit viel Geduld und der Hilfe vieler Freunde wurde daraus um Sommer 2017 unser einzigartiges und fast 3 Tonnen schweres Smoker-Catering Rig.

Für Detailinteressierte haben wir den Bau mit der Kamera begleitet. Das Ergebnis findet Ihr hier.


IMG_0353.JPG

our Beef

Coming soon...